Prof. Dr. Ulrich Sommer

Prof. Dr. Sommer ist seit 1979 Anwalt und Strafverteidiger. Eine Hochschulkarriere gab er zugunsten der lebendigen Strafverteidigertätigkeit auf. Als Lehrbeauftragter der Universität Köln gibt er seine praktischen Erfahrungen heute in Vorlesungen an junge Studenten weiter. Er hat nicht nur mit wissenschaftlich fundierter Kompetenz in zahlreichen Strafverfahren für seine Mandanten engagiert gestritten. Er hat hierbei auch eine besondere Wahrnehmung für deren emotionale Aspekte entwickelt. Gute Strafverteidigung setzt nach seiner Einschätzung mindestens ebenso viel Psychologie wie juristisches Können voraus. Seine rechtswissenschaftliche Neugier und Kreativität hat er durch die Praxis nicht vernachlässigt. Viele strafprozessuale Schriften und Aufsätze zeugen hiervon. Zuletzt interessierten ihn insbesondere die wirtschaftsstrafrechtlichen Aspekte der Korruption und Geldwäsche sowie das Arztstrafrecht. Die ungewöhnliche Darstellung in seinem Werk „Effektive Strafverteidigung“ hat in Verteidigerkreisen höchste Anerkennung erfahren. Herzensangelegenheit ist und bleibt die Beschäftigung mit der Europäischen Menschenrechtskonvention. Kaum ein anderer deutscher Strafverteidiger dürfte so umfangreich mit Menschenrechtsbeschwerden in Straßburg vertreten sein wie Prof. Dr. Sommer.

Engagiert hat sich Prof. Dr. Sommer stets in berufspolitischen Fragen. Er war 10 Jahre lang Mitglied des Vorstands des Kölner Anwaltvereins und 5 Jahre lang des Vorstands des Deutschen Anwaltvereins. Ein Jahrzehnt agierte er erfolgreich als Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses der AG Strafrecht des DAV und Herausgeber des „STRAFO“. Aktuell ist er Vorsitzender des Vorprüfungsausschusses der Kölner Rechtsanwaltskammer zur Verleihung des Titels „Fachanwalt für Strafrecht“.

Der Lehre an der Universität fühlt sich Prof. Dr. Sommer ebenso verbunden wie der Fortbildung der Anwaltskollegen. Als Lehrbeauftragter der Universität Köln hält er Vorlesungen zum „Recht der Strafverteidigung“ und ausgewählten Problemen der Strafprozessordnung. Neben wechselnden aktuellen Themen referiert er regelmäßig zum Thema Verteidigung in der Hauptverhandlung im Fachanwaltskurs Strafrecht der Deutschen Anwaltakademie.

Publikationen

Gespenstergeschichten - Wann ist die Anwesenheit eines Angeklagten in der Berufungshauptverhandlung
»erforderlich«?, StV 2016, S. 55-60.

"Die Wahrheit über den Vorsatz", in: StraFo 2015, 278 ff.

Anm. zu EGMR [Kammer], Entscheidung v. 23.10.2014 - 54648/09 (Furcht ./. Deutschland), in: StraFo 2014, 504 ff.

"Das Märchen von der Funktionsuntüchtigkeit der Strafrechtspflege", in: StraFo 2014, 441 ff.

"Matrix der Komplizenschaft" in: StV 2014, 57 ff.

"Befangenheit und tätige Reue", NStZ 2014, 615 ff.

Der Anwalt als Compliance-Officer im Strafprozess, in: Anwaltsblatt 2013, S. 168 ff (zusammen mit Püschel)

"Teamverteidigung", in: StraFo 2013, S. 6-11

Der Anwalt in Strafsachen in: DAV-Ratgeber, 2012, S.537-543, herausgegeben vom Deutschen Anwaltverein von Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Fachanwalt für Strafrecht

Die Verzögerungsrüge: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" - die neuen §§ 198 - 201 GVG  in: StV 2012 S.107-112

Effektive Strafverteidigung - ein Handbuch für Theorie und Praxis – mit grundlegenden Erläuterungen des Rechts, der Psychologie und der Überzeugungstechniken des Verteidigers
1. Auflage 2011
664 Seiten, kartoniert

Von der Entbehrlichkeit der Strafverteidigung - Antrittsvorlesung an der Universität zu Köln am 19.Mai 2011

Ermittlungen in der Grauzone - Einführungsreferat auf dem 35. Strafverteidigertag, 26. März 2011

Der moderne Strafverteidiger und die neuen Deal-Strategien
Plädoyer für eine engagierte und kämpferische Verteidigung

Das Recht der Strafverteidigung - Vorlesungsskript Sommersemester 2010

Korruptionsstrafrecht, Ihr Leitfaden zur Aufdeckung und Prävention von Korruptionsdelikten, Dr. Ulrich Sommer, 1. Auflage November 2009, ISBN: 978-3-89655-447-5, 281 Seiten, DINA5, broschiert

Anwaltkommentar StPO, Krekeler/Löffelmann/Sommer, 2. Aufl. 2010, Prof. Dr. Sommer ist Mitherausgeber des Kommentars und kommentiert die §§ 238-248 StPO sowie die Vorschriften der Europäischen Menschenrechtskonvention
Auszug aus der Kommentierung von Sommer zu § 241 StPO

Fragen an den Zeugen - Vorhalte an das Recht
Rechtliche Baustellen auf dem Weg zur Konturierung eines Fragerechts, Vortrag gehalten auf dem Strafverteidiger-Kolloquium der AG Strafrecht des DAV am 9.11.2009 in Berlin von Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, veröffentlicht in StraFo 2010, S. 102ff.

Münchener Anwaltshandbuch für Medizinrecht, Kap. 2, Die strafrechtliche Haftung (gemeinsam mit M.Tsambikakis), Beck Verlag, 2009

Vor-Urteil, Beitrag zur Festschrift der Arbeitgemeinschaft Strafrecht des DAV, 2009

Verteidigung bei Versäumung von Fristen, StRR 2008

Die Zukunft der polizeilichen Überwachung In: AnwBl 2006, 633-637 Vortrag beim 57. Deutschen Anwaltstag am 25.05.2006 in Köln Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Arztstrafrecht Skript zum Fachanwaltskurs Medizinrecht 2006 KAV Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Sommer

Geldwäschemeldungen und Strafprozess In: StraFo 2005 S. 327 - 334 Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Die 3. EU-Geldwäscherichtlinie Aussichten auf einen Überwachungsstaat durch Private Vortrag gehalten von RA Prof. Dr. Sommer bei den Petersberger Tagen der AG Strafrecht des DAV am 20.5.2005

Das Fragerecht der Verteidigung, seine Verletzung und die Konsequenzen In: NJW 2005 S.1240-1242
 Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Das Schnüffeln geht weiter Der "Krieg gegen den Terror" macht es möglich: die EU bereitet die 3. Geldwäscherichtlinie vor Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Justizmodernisierungsgesetz vom 9.7.2004 - strafrechtlicher Teil - mit Begründungen des Gesetzgebungsverfahrens und einer Kommentierung von Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Der Einfluss des Bundesverfassungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofes der Menschenrechte auf das nationale Straf- und Strafverfahrensrecht Referat gehalten auf dem 28.Strafverteidigertag in Karlsruhe am 13.März 2004 Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Die Verwertung von im Ausland gewonnenen Beweismitteln In: StraFo 2003, 351-356 Vortrag vom 16.Mai 2003 bei den 2.Petersberger Tagen der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins zum Thema "Verteidigung und internationales Strafrecht". Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

"Die Europäische Staatsanwaltschaft" in: StV 2003, 126 f.

Lebenserfahrung Gedanken über ein Kriterium richterlicher Beweiswürdigung Festschrift für Peter Riess, 2002, S.585-610 Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Strafanzeige und Strafprozess "Ratgeber Recht", Heymanns/ Fischer Verlag, 283 Seiten, 1994 2.unveränderte Auflage oder die aktualisierte Fassung vom Mai 2001 steht hier im Internet unter "Tipps zum Strafprozess"

Die Rezeption der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte durch die Strafsenate des Bundesgerichtshofs Vortrag auf dem Strafverteidiger Frühjahrssymposium am 20. April 2002 in Leipzig Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Kompatibilitätsprobleme zwischen BGH und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Die Entscheidung des BGH vom 18.11.1999 zur polizeilichen Tatprovokation Strafverteidiger Forum, Heft 5,Mai 200, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln: S.150-154

Neue Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte bei der V-Mann-Problematik Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Vortrag auf dem 14. Strafverteidigertag am 11.3.200 in Würzburg

Neue Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Strafverteidiger Forum, Heft 12, Dezember 1999, Dr. Ulrich Sommer, Köln:S.402-406

Auswirkungen des Schengener Übereinkommes für die Strafverteidigung Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Vortrag auf dem Strafverteidiger-Kolloquium am 14.11.1998 in Hamburg Strafverteidiger Forum, Heft2, Februar 1999, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln: S.37-40

Verurteilung nach Einsatz eines polizeilichen Lockspitzels Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ), Heft 1, 1999, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln:S.47-50

Das Auskunftverweigerungsrecht des gefährdeten Zeugen Strafverteidiger Forum Heft 1, Januar 1998, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln:S.8-15

Strafprozessordnung und Europäische Menschenrechtskonvention Handbuch "Strafverteidigung in der Praxis", hrsg. von Rainer Brüssow, Wilhelm Krekeler, Volkmar Mehle, Deutscher Anwaltverlag 1998, S.647-704; 2. Aufl. 2007.

Die Verfassungsbeschwerde Handbuch "Strafverteidigung in der Praxis", hrsg. von Rainer Brüssow, Wilhelm Krekeler, Volkmar Mehle, Deutscher Anwaltverlag 1998, S.979-994, 2. Aufl. 2007

Strafverteidigung in Europa Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Vortrag auf dem 3. Aachener Regio-Advocaten-Tag am 31.10.1997 Mitteilungen; Rechtsanwaltskammer Köln. 4/1997, S.199-205

Anmerkungen zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur gerichtlichen Sperrung von V-Leuten Strafverteidiger Forum, Heft 9, September 1997, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln:S.239-242

Wenn der Staatsanwalt klingelt, ist Schweigen Gold Welt am Sonntag, Nr. 37 vom 15. September 1996, S.59

Verteidigung und Dolmetscher Strafverteidiger Forum, Heft 2,Juli/August 1995, S.45-50

Maßnahmen des Strafverteidigers in der Hauptverhandlung ZAP 1994, S.101-116

Das tatbestandslose Tatverhalten des Agent Provocateur Juristische Rundschau 1986, S.485-491

Lücken im Strafrechtsschutz des §240 StGB? NJW 1985, S.769-773

Verselbständigte Beihilfebehandlung und Straflosigkeit des Gehilfen, Juristische Rundschau 1981, S.490-495

Das fehlende Erfolgsunrecht - zur Strafbarkeitsbewertung der Agent Provocateur
Centaurus Verlagsgesellschaft, 1987, 317 Seiten

Das "mildeste Gesetz" im Sinne des § 2 Abs. 3 StGB,
Dissertation, 1979, 218 Seiten